Spare mit der Zeit, dann hast Du deine Not.

Zeit sparen ist modern. Alles soll immer schneller gehen. Warum eigentlich?

Wenn ich WhatsApp schreibe, während ich Zähne putze, spare ich zwei Minuten. Mit einem wasserdichten Handy kann ich Instagram unter der Dusche checken – 5 Minuten gespart. Während ich esse, kann ich schon mal YouTube schauen. Ich weiß dann zwar kaum, wie mein Essen geschmeckt hat, dafür habe ich Zeit gespart. Kochen muss ich auch nicht mehr, denn Essen gibt es fertig als Convenience Food – Zeit gespart.

Jeden Tag und in allen Lebenslagen versuchen wir Zeit zu sparen. Was machen wir mit der gesparten Zeit?

Wir sammeln Bonusmeilen beim Durchscrollen von Instagram und versuchen Netflix leerzuschauen. Wenn wir nicht schnell genug wegschalten, schauen wir im Privatfernsehen versehentlich love Island oder Frauentausch. Auf YouTube lockt Zerstreuung mit spannenden Titeln wie „Dinge, die JEDER MACHT, aber NICHT ZUGEBEN will“, mit Großbuchstaben im Sonderangebot. All das machen wir zum Zeitvertreib.

Wir sparen Zeit, um sie dann zu vertreiben… Das ist in etwa so als würdest Du eine scheue Katze anlocken und sie anfüttern, bis sie dir nach Tagen endlich aus der Hand frisst, nur um sie dann wegzujagen.

Unser Lebensplan wird durchgetaktet: Beeil Dich Kind, wir müssen in die Kita. Streng Dich an mein Kann-Kind, dann kannst Du schon diesen Sommer in die Schule  gehen. Mach flott dein Abitur, am besten G8, dann sparst Du ein ganzes Jahr. Der Bachelor wartet schon auf dich. Wenn Du Dich anstrengst, kannst Du den in zwei Jahren schaffen. Den Master lassen wir ganz, das spart noch mehr Zeit. So kommst du viel früher in Deinen Job. Dann kannst Du als Erste/r/s anfangen zu arbeiten und ganz schnell Karriere machen. Ja, Familie darfst Du trotzdem kriegen. Dank Ganztagsbetreuung kosten Kinder heute kaum noch Zeit. – Zeit gespart. Die gesparte Zeit, die kannst Du dann vertreiben…

Wohin sind wir so eilig unterwegs? Versuchen wir nur, unser Leben so schnell wie möglich hinter zu uns bringen? Wir wissen doch, was am Ende steht. Mit Zeit kann man doch mehr machen als sie zu sparen, um sie dann zu vertreiben. Wir können Zeit erleben.

Malt ein Bild, schreibt Briefe an eure Oma, baut einen umschnallbaren Regenschirm, organisiert ein Seifenkistenrennen oder wandert durch den Schwarzwald. Geht im Regen spazieren, lernt Contrabass spielen. Lest Bücher über Ägypten oder Quantenphysik, macht ein Picknick im Herrengarten oder lernt Schillers Glocke auswendig.  Schnitzt euch Ohrringe aus Balsaholz, schwatzt mit den Nachbarn. Verbringt einen Sonnentag in der Hängematte. Mietet einen Acker und baut Gemüse an. Fahrt mit dem Fahrrad nach Amsterdam, singt mit fremden Menschen auf dem Marktplatz und paddelt mit dem Kanu die Donau entlang. Wenn ihr richtig krass drauf seid, schaltet ihr einen Tag lang euer Smartphone aus. Beobachtet die Sterne, Lernt Segeln oder dressiert Meerschweinchen.

Das Leben ist kein Sprint. Es geht nicht darum, schnell ans Ziel zu kommen. Es geht darum, den Weg zu erleben. Hört wieder auf euer Herz: Wenn es höher schlägt, bist Du auf dem richtigen Weg.

3 thoughts on “Spare mit der Zeit, dann hast Du deine Not.

  1. Ein ganz toller und wahrer Text. Einer meiner Favoriten für Aktivitäten der erlebten Zeit ist, sich gegenseitig Geschichten zu erzählen, statt sie im Fernsehen zu schauen. Das beste daran ist, dass man den Erzähler höflich unterbrechen und den Erzählstrang selbst übernehmen kann. Was da für wilde Abenteuer rauskommen können… Das ist manchmal echt verblüffend. 🙂

Schreibe eine Antwort zu Holger Antwort abbrechen